Nagelablösung Behandlung und Therapie

   

Der Nagel löst sich vom Nagelbett ab?

Bei unseren Finger- und Fußnägeln liegt die Nagelplatte auf dem Nagelbett auf und ist dort fest verankert. Löst sie sich aber teilweise oder komplett vom Nagelbett, spricht man von einer Nagelablösung, auch Onycholyse genannt. Häufig verfärbt sich das lose Nagelstück zudem weißlich bis gelblich. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein.

Um weitere Schäden zu verhindern, sollte der Ursache schnellstmöglich auf den Grund gegangen und sie behandelt werden, da eine Nagelablösung je nach Stärke auch schmerzhaft sein kann.

Mögliche Ursachen für eine Nagelablösung

Die Ablösung des Nagels hat ganz verschiedene Ursachen. Häufig tritt die Ablösung des Nagels z. B. nach einer Verletzung oder Quetschung des Nagels auf. Weiterhin ist Nagelpilz, eine bestehende Schwangerschaft oder eine Autoimmunerkrankung oft ursächlich. Die Nagelablösung vom Nagelbett kommt auch bei Kindern vor. Betroffen ist meistens der große Zeh sowie die Daumen.

Die Palette der Ursachen ist also weit gefächert. Es können auch Auswüchse im Nagel- und Nagelhautbereich verantwortlich sein, der Befall von Nagelpilz in einem weiteren Stadium, eine schwere Krankheit, Durchblutungsstörungen, Hautkrankheiten wie etwa Schuppenflechte, Medikamenteneinnahme oder Allergien gegen Medikamente, langer Kontakt mit Wasser, scharfen Reinigungsmitteln oder Infektionskrankheiten.

Auch starke Stöße, die frontal auf den Nagel erfolgen, können dazu führen, dass sich der Nagel ablöst. Im Normalfall wächst der Nagel mit der Zeit wieder normal heraus. Bei stärkeren Stößen jedoch kann der Zustand dauerhaft bestehen bleiben. Wichtig ist dann vor allem, dass ausreichend Maßnahmen getroffen werden, um eine Infektion mit zum Beispiel Nagelpilz zu verhindern, da sich in dem Zwischenraum zwischen Nagelplatte und Haut Feuchtigkeit und Bakterien ansammeln können.

Behandlung und Therapie einer Nagelablösung

Hier ist natürlich die Ursache entscheidend. Auf jeden Fall ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, der den Auslöser herausfinden und entsprechend behandeln kann. Je nach Ursache kann die Krankheit behoben oder wenigstens eingedämmt werden. Auch ist dies dafür entscheidend, wie sich die Nägel entwickeln. Es bestehen gute Chancen, dass sie sich mit erfolgreicher Behandlung wieder regenerieren, beziehungsweise die betroffenen Stellen mit der Zeit herauswachsen. Abhängig von der Ursache und der Wachstumsgeschwindigkeit kann dies bis zu ein paar Monaten in Anspruch nehmen.

Ist ein Befall durch Nagelpilz schuld, ist dies wohl mit am einfachsten zu beheben, da es zur Bekämpfung entsprechende Mittel gibt. Die Behandlung kann zwar langwierig sein, aber es liegt wenigstens keine schwere Erkrankung vor.

Eine regelmäßige, fachmännische Nagelpflege kann bei der Regeneration helfen. Am Besten wendet man sich hierzu an ein Nagelstudio oder einen erfahrenen Fußpfleger. Im Bedarfsfall kann auch eine Nagelprothese angefertigt und angebracht werden. Hier wird mittels UV-Gel oder Acrylpulver ein Nagel gefertigt, welcher wie eine Prothese getragen werden. Optisch sieht man hier keinen Unterschied zu den übrigen Nägeln.